Christof Graf `s - leonardcohen.de - websites

Alles über L e o n a r d  C o h e n  von A - Z - Das  C O H E N P E D I A

II. Diskographie - Songs Of A Life   b) Songs und Songtexte (1968 - 2012) :

SONY`s AUDIOPHILES :

The Songs Of  Leonard Cohen

01/68 * (CBS 63241)

1. Suzanne (3:46)

2. Master Song (3:47)

3. Winter Lady (2:15)

4. The Stranger Song (5:05)

5. Sisters of Mercy (3:33)

6. So Long, Marianne (5:37)

7. Hey, That's No Way to Say Goodbye (2:54)

8. Stories of the Street (4:35)

9. Teachers (3:01)

10. One of Us Cannot Be Wrong (4:27)

Total time (41:13)

* Storeroom

*Blessesd Is The Memory

Produzent: John Simon

* 2007 als remasterte Version mit Booklet und zwei bis dato unveröffentlichte Bonustracks erschienen

Songtexte-Englisch: The Songs Of  Leonard Cohen

Suzanne

Suzanne takes you down to her place near the river

You can hear the boats go by

You can spend the night beside her

And you know that she's half crazy

But that's why you want to be there

And she feeds you tea and oranges

That come all the way from China

And just when you mean to tell her

That you have no love to give her

Then she gets you on her wavelength

And she lets the river answer

That you've always been her lover

And you want to travel with her

And you want to travel blind

And you know that she will trust you

For you've touched her perfect body with your mind.

And Jesus was a sailor

When he walked upon the water

And he spent a long time watching

From his lonely wooden tower

And when he knew for certain

Only drowning men could see him

He said "All men will be sailors then

Until the sea shall free them"

But he himself was broken

Long before the sky would open

Forsaken, almost human

He sank beneath your wisdom like a stone

And you want to travel with him

And you want to travel blind

And you think maybe you'll trust him

For he's touched your perfect body with his mind.

Now Suzanne takes your hand

And she leads you to the river

She is wearing rags and feathers

From Salvation Army counters

And the sun pours down like honey

On our lady of the harbour

And she shows you where to look

Among the garbage and the flowers

There are heroes in the seaweed

There are children in the morning

They are leaning out for love

And they will lean that way forever

While Suzanne holds the mirror

And you want to travel with her

And you want to travel blind

And you know that you can trust her

For she's touched your perfect body with her mind.

Master Song

I believe that you heard your master sing

When I was sick in bed.

I suppose that he told you everything

That I keep locked away in my head.

Your master took you travelling,

Well at least that's what you said.

And now do you come back to bring

Your prisoner wine and bread?

You met him at some temple, where

They take your clothes at the door.

He was just a numberless man in a chair

Who'd just come back from the war.

And you wrap up his tired face in your hair

And he hands you the apple core.

Then he touches your lips now so suddenly bare

Of all the kisses we put on some time before.

And he gave you a German Shepherd to walk

With a collar of leather and nails,

And he never once made you explain or talk

About all of the little details,

Such as who had a word and who had a rock,

And who had you through the mails.

Now your love is a secret all over the block,

And it never stops not even when your master fails.

And he took you up in his aeroplane,

Which he flew without any hands,

And you cruised above the ribbons of rain

That drove the crowd from the stands.

Then he killed the lights in a lonely Lane

And, an ape with angel glands,

Erased the final wisps of pain

With the music of rubber bands.

And now I hear your master sing,

You kneel for him to come.

His body is a golden string

That your body is hanging from.

His body is a golden string,

My body has grown numb.

Oh now you hear your master sing,

Your shirt is all undone.

And will you kneel beside this bed

That we polished so long ago,

Before your master chose instead

To make my bed of snow?

Your eyes are wild and your knuckles are red

And you're speaking far too low.

No I can't make out what your master said

Before he made you go.

Then I think you're playing far too rough

For a lady who's been to the moon;

I've lain by this window long enough

To get used to an empty room.

And your love is some dust in an old man's cough

Who is tapping his foot to a tune,

And your thighs are a ruin, you want too much,

Let's say you came back some time too soon.

I loved your master perfectly

I taught him all that he knew.

He was starving in some deep mystery

Like a man who is sure what is true.

And I sent you to him with my guarantee

I could teach him something new,

And I taught him how you would long for me

No matter what he said no matter what you'd do.

I believe that you heard your master sing

While I was sick in bed,

I'm sure that he told you everything

I must keep locked away in my head.

Your master took you travelling,

Well at least that's what you said,

And now do you come back to bring

Your prisoner wine and bread?

Winter Lady

Trav'ling lady, stay awhile

Until the night is over.

I'm just a station on your way,

I know I'm not your lover.

Well I lived with a child of snow

When I was a soldier,

And I fought every man for her

Until the nights grew colder.

She used to wear her hair like you

Except when she was sleeping,

And then she'd weave it on a loom

Of smoke and gold and breathing.

And why are you so quiet now

Standing there in the doorway?

You chose your journey long before

You came upon this highway.

Trav'ling lady stay awhile

Until the night is over.

I'm just a station on your way,

I know I'm not your lover.

Stranger Song

It's true that all the men you knew were dealers

Who said they were through with dealing

Every time you gave them shelter

I know that kind of man

It's hard to hold the hand of anyone

who is reaching for the sky just to surrender,

who is reaching for the sky just to surrender.

And then sweeping up the jokers that he left behind

You find he did not leave you very much

Not even laughter

Like any dealer he was watching for the card

That is so high and wild

He'll never need to deal another

He was just some Joseph looking for a manger

He was just some Joseph looking for a manger

And then leaning on your window sill

He'll say one day you caused his will

To weaken with your love and warmth and shelter

And then taking from his wallet

An old schedule of trains, he'll say

I told you when I came I was a stranger

I told you when I came I was a stranger.

But now another stranger seems

To want you to ignore his dreams

As though they were the burden of some other

O you've seen that man before

His golden arm dispatching cards

But now it's rusted from the elbows to the finger

And he wants to trade the game he plays for shelter

Yes he wants to trade the game he knows for shelter.

Ah you hate to see another tired man

Lay down his hand

Like he was giving up the holy game of poker

And while he talks his dreams to sleep

You notice there's a highway

That is curling up like smoke above his shoulder.

It is curling just like smoke above his shoulder.

You tell him to come in sit down

But something makes you turn around

The door is open you can't close your shelter

You try the handle of the road

It opens do not be afraid

It's you my love, you who are the stranger

It's you my love, you who are the stranger.

Well, I've been waiting, I was sure

We'd meet between the trains we're waiting for

I think it's time to board another

Please understand, I never had a secret chart

To get me to the heart of this

Or any other matter

When he talks like this

You don't know what he's after

When he speaks like this,

You don't know what he's after.

Let's meet tomorrow if you choose

Upon the shore, beneath the bridge

That they are building on some endless river

Then he leaves the platform

For the sleeping car that's warm

You realize, he's only advertising one more shelter

And it comes to you, he never was a stranger

And you say ok the bridge or someplace later.

And then sweeping up the jokers that he left behind

You find he did not leave you very much

Not even laughter

Like any dealer, he was watching for the card

That is so high and wild

He`ll never need to deal another

He was just some Joseph looking for a manger

He was just some Joseph looking for a manger

And then leaning on your window sill

He`ll say one day you caused his will

To weaken with your love and warmth asnd shelter

And then taking from his wallet

An ol taking from his wallet

An old schedule of trains, he`ll say

,,I told you when I came I was a stranger,

I told you when I came I was a stranger"

Sisters of Mercy

Oh the sisters of mercy, they are not departed or gone.

They were waiting for me when I thought that I just can't go on.

And they brought me their comfort and later they brought me this song.

Oh I hope you run into them, you who've been travelling so long.

Yes you who must leave everything that you cannot control.

It begins with your family, but soon it comes around to your soul.

Well I've been where you're hanging, I think I can see how you're pinned:

When you're not feeling holy, your loneliness says that you've sinned.

Well they lay down beside me, I made my confession to them.

They touched both my eyes and I touched the dew on their hem.

If your life is a leaf that the seasons tear off and condemn

They will bind you with love that is graceful and green as a stem.

When I left they were sleeping, I hope you run into them soon.

Don't turn on the lights, you can read their address by the moon.

And you won't make me jealous if I hear that they sweetened your night:

We weren't lovers like that and besides it would still be all right,

We weren't lovers like that and besides it would still be all right.

So Long Marianne

Come over to the window, my little darling,

I'd like to try to read your palm.

I used to think I was some kind of Gypsy boy

Before I let you take me home.

Now so long, Marianne, it's time that we began

To laugh and cry and cry and laugh about it all again.

Well you know that I love to live with you,

But you make me forget so very much.

I forget to pray for the angels

And then the angels forget to pray for us.

Now so long, Marianne, it's time that we began ...

We met when we were almost young

Deep in the green lilac park.

You held on to me like I was a crucifix,

As we went kneeling through the dark.

Oh so long, Marianne, it's time that we began ...

Your letters they all say that you're beside me now.

Then why do I feel alone?

I'm standing on a ledge and your fine spider web

Is fastening my ankle to a stone.

Now so long, Marianne, it's time that we began ...

For now I need your hidden love.

I'm cold as a new razor blade.

You left when I told you I was curious,

I never said that I was brave.

Oh so long, Marianne, it's time that we began ...

Oh, you are really such a pretty one.

I see you've gone and changed your name again.

And just when I climbed this whole mountainside,

To wash my eyelids in the rain!

Oh so long, Marianne, it's time that we began ...

Oh, your eyes, well, I forget your eyes

You body`s at home in every sea

How come you gave away your news to everyone

That you said was a secret for me

Hey, That's No Way To Say Goodbye

I loved you in the morning, our kisses deep and warm,

Your hair upon the pillow like a sleepy golden storm,

Yes, many loved before us, I know that we are not new,

In city and in forest they smiled like me and you,

But now it's come to distances and both of us must try,

Your eyes are soft with sorrow,

Hey, that's no way to say goodbye.

I'm not looking for another as I wander in my time,

Walk me to the corner, our steps will always rhyme

You know my love goes with you as your love stays with me,

It's just the way it changes, like the shoreline and the sea,

But let's not talk of love or chains and things we can't untie,

Your eyes are soft with sorrow,

Hey, that's no way to say goodbye.

I loved you in the morning, our kisses deep and warm,

Your hair upon the pillow like a sleepy golden storm,

Yes many loved before us, I know that we are not new,

In city and in forest they smiled like me and you,

But let's not talk of love or chains and things we can't untie,

Your eyes are soft with sorrow,

Hey, that's no way to say goodbye.

Stories of the Street

The stories of the street are mine,the Spanish voices laugh.

The Cadillacs go creeping now through the night and the poison gas,

And I lean from my window sill in this old hotel I chose,

Yes one hand on my suicide, one hand on the rose.

I know you've heard it's over now and war must surely come,

The cities they are broke in half and the middle men are gone.

But let me ask you one more time, O children of the dusk,

All these hunters who are shrieking now oh do they speak for us?

And where do all these highways go, now that we are free?

Why are the armies marching still that were coming home to me?

O lady with your legs so fine O stranger at your wheel,

You are locked into your suffering and your pleasures are the seal.

The age of lust is giving birth, and both the parents ask

The nurse to tell them fairy tales on both sides of the glass.

And now the infant with his cord is hauled in like a kite,

And one eye filled with blueprints, one eye filled with night.

O come with me my little one, we will find that farm

And grow us grass and apples there and keep all the animals warm.

And if by chance I wake at night and I ask you who I am,

O take me to the slaughterhouse, I will wait there with the lamb.

With one hand on the hexagram and one hand on the girl

I balance on a wishing well that all men call the world.

We are so small between the stars, so large against the sky,

And lost among the subway crowds I try to catch your eye.

Teachers

I met a woman long ago

Her hair the black that black can go,

Are you a teacher of the heart?

Soft she answered, "no"

I met a girl across the sea,

Her hair the gold that gold can be,

Are you a teacher of the heart?

Yes, but not for thee.

I met a man who lost his mind

In some lost place I had to find,

Follow me the wise man said,

But he walked behind.

I walked into a hospital

Where none was sick and none was well,

When at night the nurses left

I could not walk at all.

Morning came and then came noon,

Dinner time, a scalpel blade

Lay beside

My silver spoon.

Some girls wander by mistake

Into the mess that scalpels make.

Are you the teachers of my heart?

We teach old hearts to break.

One morning I woke up alone,

The hospital and the nurses gone.

Have I carved enough my Lord?

Child, you are a bone.

I ate and ate and ate,

No I did not miss a plate, well

How much do these suppers cost?

We'll take it out in hate.

I spent my hatred everyplace,

On every work on every face,

Someone gave me wishes

And I wished for an embrace.

Several girls embraced me, then

I was embraced by men,

Is my passion perfect?

No, do it once again.

I was handsome I was strong,

I knew the words of every song.

Did my singing please you?

No, the words you sang were wrong.

Who is it whom I address,

Who takes down what I confess?

Are you the teachers of my heart?

We teach old hearts to rest.

Oh teachers, are my lessons done?

I cannot do another one.

They laughed and laughed and said

Well child, are your lessons done?

Are your lessons done?

Are your lessons done?

One Of Us Cannot Be Wrong

I lit a thin green candle, to make you jealous of me.

But the room just filled up with mosquitos,

They heard that my body was free.

Then I took the dust of a long sleepless night

And I put it in your little shoe.

And then I confess that I tortured the dress

That you wore for the world to look through.

I showed my heart to the doctor: he said I just have to quit.

Then he wrote himself a prescription,

And your name was mentioned in it!

Then he locked himself in a library shelf

With the details of our honeymoon,

And I hear from the nurse that he's gotten much worse

And his practice is all in a ruin.

I heard of a saint who had loved you,

So I studied all night in his school.

He taught that the duty of lovers

Is to tarnish the golden rule.

And just when I was sure that his teachings were pure

He drowned himself in the pool.

His body is gone but back here on the lawn

His spirit continues to drool.

An Eskimo showed me a movie

He'd recently taken of you:

The poor man could hardly stop shivering,

His lips and his fingers were blue.

I suppose that he froze when the wind took your clothes

And I guess he just never got warm.

But you stand there so nice, in your blizzard of ice,

Oh please let me come into the storm.

Songtexte-Deutsch: The Songs Of  Leonard Cohen

Lieder von Leonard Cohen

Suzanne

Suzanne nimmt dich mit zu ihrem Platz am Fluß

Du kannst die Boote vorbeifahren hören

Du kannst die Nacht an ihrer Seite verbringen

Und du weißt, daß sie halbverrückt ist

Aber deswegen willst du dort sein

Und sie reicht dir Tee und Orangen

Welche alle aus dem fernen China kommen

Und gerade als du ihr sagen willst

Daß du ihr keine Liebe geben kannst

Bringt sie dich auf ihre Wellenlänge

Und sie läßt den Fluß antworten

Daß du immer schon ihr Liebhaber warst

Und du willst mit ihr auf die Reise gehen

Und du willst blind mit ihr gehen

Und du weißt sie wird dir trauen

Denn du hast ihren perfekten Körper mit deinem Geist berührt.

Und Jesus war ein Seemann

Als er übers Wasser schritt

Und er schaute lange Zeit zu

Von seinem einsamen hölzernen Turm herab

Und als er sicher wußte

Daß nur Ertrinkende ihn sehen konnten

Sagte er "alle Männer werden Seeleute

bis das Meer sie befreien wird"

Aber selbst war er zerbrochen

Lange bevor sich der Himmel öffnen würde

Verdammt und beinah menschlich

Versank er in deiner Weisheit wie ein Stein

Und du willst mit ihm auf die Reise gehen

Und du willst blind mit ihm gehen

Und du denkst vielleicht, du wirst ihm trauen

Denn er hat deinen perfekten Körper mit seinem Geist berührt

Jetzt nimmt Suzanne deine Hand

Und sie führt dich an den Fluß

Sie trägt Lumpen nur und Federn

Von der Heilsarmee erworben

Und die Sonne scheint herab wie Honig

Auf unsere Dame des Hafens

Und sie zeigt dir, wo du suchen sollst

Zwischen dem Müll dort und den Blumen

Es sind Helden hier im Seegras

Es sind Kinder hier am Morgen

Die versuchen Liebe zu finden

Und sie werden ewig danach suchen

Während Suzanne den Spiegel hält

Und du willst mit ihr auf die Reise gehen

Und du willst blind mit ihr gehen

Denn sie hat deinen perfekten Körper mit ihrem Geist berührt

Meisterlied

Ich glaube du hast deinen Meister singen gehört

Als ich krank im Bett lag

Ich nehme an er hat dir alles gesagt

Was ich in meinem Kopf verborgen halte

Dein Meister hat dich mit auf Reisen genommen

Oder wenigstens hast du das behauptet

Und jetzt bist du zurückgekommen

Um deinem Gefangenen Wein und Brot zu bringen?

Du bist ihm in einem Tempel begegnet, wo

Man seine Kleider an der Tür abgibt

Er war nur ein Mann unter vielen auf einem Stuhl

Der gerade aus dem Krieg zurückgekehrt war

Und du verbirgst sein müdes Gesicht in deinem Haar

Und er reicht dir einen Apfelbutzen

Dann berührt er deine Lippen, die so plötzlich unbedeckt

Von den Küssen, die wir vor einiger Zeit aufgebracht haben

Und er gab dir einen deutschen Schäferhund

Mit einem Halsband aus Leder und Nieten

Und nie zwang er dich zu erklären oder über

All die kleinen Details zu sprechen

Wie wer ein Wort hat und wer einen Stein

Und wer dich zwischen der Post hatte

Jetzt ist deine Liebe ein Geheimnis im ganzen Viertel

Und sie hört nie auf, selbst wenn dein Meister versagt

Und er nahm dich in seinem Flugzeug mit

Das er ganz freihändig flog

Und ihr kreuztet über den Schleiern aus Regen

Die die Menge von den Ständen vertrieben

Dann löschte er die Lichter in einer einsamen Strasse

Und ein Affe mit den Drüsen eines Engels

Stillte die letzten Spuren des Schmerzes

Mit der Musik von Gummibändern

Und jetzt höre ich deinen Meister singen

Du kniest damit er kommen kann

Sein Körper ist eine golden Saite

Von der dein Körper hängt

Sein Körper ist eine goldene Seite

Mein eigener Körper ist ganz stumpf

Oh jetzt wo du deinen Meister singen hörst

Ist deine Kleidung ganz zersaust

Und wirst du neben diesen Bett knien

Das wir vor so langer Zeit polierten

Bevor dein Meister sich entschloß

Mir ein Bett aus Schnee zu bereiten

Deine Augen sind wild und deine Knöchel sind rot

Und du sprichst viel zu tief und leise

Nein, ich kann nicht hören was dein Meister sagte

Bevor er dich gehen hieß

Dann denke ich auch, du spielst viel zu grob

Für eine Dame, die auf dem Mond war

Ich habe lange genug an diesem Fenster gelegen

Um mich an ein leeres Zimmer zu gewöhnen

Und deine Liebe ist der Staub im Husten eines alten Mannes

Der mit dem Fuß einen Takt mitwippt

Und deine Schenkel sind eine Ruine, du willst zuviel

Sagen wir, du bist etwas zu früh zurück

Ich habe deinen Meister vollkommen geliebt

Ich habe ihm alles beigebracht, was er wußte

Er verhungerte in einem tiefem Mysterium

Wie ein Mann, der die Wahrheit sicher kennt

Und ich schickte dich zu ihm mit meiner Garantie

Daß ich ihm etwas neues beibringen könnte

Und ich lehrte ihn wie du mich vermissen würdest

Egal, was er sagte und egal, was du tätest

Ich glaube du hast deinen Meister singen gehört

Als ich krank im Bett lag

Ich nehme an, er hat dir alles gesagt

Was ich in meinem Kopf verborgen halten muß

Dein Meister hat dich mit auf Reisen genommen

Oder wenigstens hast du das behauptet

Und jetzt bist du zurückgekommen

Um deinem Gefangenen Wein und Brot zu bringen?

Winter Dame

Reisende Dame, bleib eine Weile

Bis die Nacht vorüber ist

Ich bin nur eine Station auf deinem Weg

Ich weiß, ich bin nicht dein Liebhaber

Nun, ich lebte mit einem Kind des Schnees

Als ich ein Soldat war

Und kämpfte mit jedermann um sie

Bis die Nächte kälter wurden

Sie trug ihr Haar genau wie du

Ausser wenn sie schlief

Und dann wob sie es auf einem Rahmen

Aus Rauch und Gold und Atem

Und warum bist du jetzt so still

Und stehst dort in der Tür

Du wähltest deine Reise schon lange

Bevor du auf diese Strasse trafst

Reisende Dame, bleib eine Weile

Bis die Nacht vorüber ist

Ich bin nur eine Station auf deinem Weg

Ich weiß, ich bin nicht dein Liebhaber

Lied des Fremden

Stimmt es, daß alle deine Männer Kartenspieler waren

Die sagten, mit dem Kartenspiel wäre es vorbei

Jedesmal wenn du ihnen Unterschlupf gewährtest

Ich kenne diese Art Männer

Es ist schwer die Hand von jemandem zu halten

Der nach dem Himmel greift nur um dann aufzugeben

Der nach dem Himmel greift nur um dann aufzugeben

Und wenn du die Joker aufhobst die er hinterlassen

Fandest du raus soviel ließ er nicht zurück

Nicht einmal das Lachen

Wie jeder Kartenspieler hielt er nach der Karte Ausschau

Die so hoch und so gewaltig ist

Daß er nie mehr eine andere Karte spielen muß

Er war nur ein Josef der nach einer Krippe sucht

Er war nur ein Josef der nach einer Krippe sucht

Und dann während er an deinem Fensterbrett lehnt

Wird er eines Tages sagen du hättest ihn dazu gebracht

Daß er von deiner Liebe und Wärme und Schutz schwach geworden wäre

Und dann, indem er aus seiner Brieftasche

Einen Zugfahrplahn zieht, wird er sagen

Ich sagte dir, als ich kam, ich sei ein Fremder

Ich sagte dir, als ich kam, ich sei ein Fremder

Aber nun scheint ein anderer Fremder

Zu wollen, daß du seine Träume ignorierst

Als ob sie die Last eines anderen wären

Oh du hast diesen Mann schon einmal gesehen

Sein goldener Arm verteilte Karten

Doch jetzt ist er vom Ellbogen bis zu den Fingern verrostet

Und er bietet dir sein Spiel zum Unterschlupf an

Und er bietet dir sein Spiel zum Unterschlupf an

Ach du haßt es, wieder einen müden Mann

Seine Karten niederlegen zu sehen

Als ob er das heilige Spiel Poker aufgäbe

Und während er seine Träume in den Schlaf redet

Stellst du fest, da ist eine Strasse

Die sich über seiner Schulter wie Rauch windet

Die sich über seiner Schulter wie Rauch windet

Du sagst, komm rein und setz dich hin

Aber etwas veranlaßt dich umzublicken

Die Tür steht offen, du kannst deinen Unterschlupf nicht schließen

Du probierst die Klinke der Strasse

Sie öffnet sich, hab keine Angst

Du bist es meine Liebe, die die Fremde ist

Du bist es meine Liebe, die die Fremde ist

Nun ich habe gewartet, ich war sicher

Wir würden uns zwischen den Zügen treffen auf die wir warten

Aber ich denke, es ist an der Zeit in einen anderen zu steigen

Bitte versteh, ich hatte nie einen geheimen Plan

Wie man an das Herz dieser Dinge

Oder überhaupt von etwas kommt

Wenn er so spricht, weißt du nicht worauf er hinauswill

Wenn er so redet, weißt du nicht worauf er hinauswill

Laß uns uns morgen treffen wenn du willst

Dort am Ufer neben der Brücke

Die sie über einem endlosen Fluß bauen

Dann verläßt er den Bahnsteig

Und steigt in den warmen Schlafwagen

Und dir fällt auf er wirbt nur für einen weiteren Unterschlupf

Und dir fällt ein daß er nie ein Fremder war

Und du sagst ok an der Brücke oder an einem späteren Ort

Und wenn du die Joker aufhobst, die er hinterlassen

Und dann während er an deinem Fensterbrett lehnt

Ich sagte dir, als ich kam, ich sei ein Fremder

Schwestern der Barmherzigkeit

Oh, die Schwestern der Barmherzigkeit, sie sind gar nicht abgereist und nicht fort

Sie warteten auf mich als ich dachte ich könnte nicht mehr weiter

Und sie brachten mir ihren Trost und später brachten sie mir dieses Lied

Ich hoffe du wirst ihnen irgendwann einmal begegnen, du, der doch schon so lange reist

Ja, du, der du alles lassen mußt was du nicht beherrschen kannst

Es beginnt mit deiner Familie aber bald wird es um deine Seele gehen

Nun, ich war dort, wo du hängst, ich kann mir vorstellen was dich hält

Wenn du dich nicht heilig fühlst, sagt deine Einsamkeit, daß du gesündigt hast

Nun, sie legten sich neben mich und nahmen mir die Beichte ab

Sie berührten meine beiden Augen und ich berührte den Tau auf ihrem Saum

Wenn dein Leben ein Blatt ist, das die Jahreszeiten verweht und verdammt

Werden sie dich mit Liebe binden, die geschmeidig und grün wie ein Stengel ist

Als ich ging, schliefen sie, ich hoffe du triffst sie irgendwann einmal

Mach das Licht nicht an, ihre Adresse kannst du im Mondlicht lesen

Und mich machst du nicht eifersüchtig, wenn ich höre, daß sie deine Nacht versüssten

Wir waren nicht solche Liebhaber und ausserdem wäre es trotzdem in Ordnung

Wir waren nicht solche Liebhaber und ausserdem wäre es trotzdem in Ordnung

Bis bald Marianne

Komm hierher ans Fenster, mein kleiner Liebling

Ich werde versuchen, dir aus der Hand zu lesen

Ich dachte immer, ich wäre eine Art Zigeunerjunge

Bevor ich zuließ, daß du mich mit nach Hause nimmst

Nun machs gut, Marianne, es wird Zeit, daß wir anfangen

Zu lachen und zu weinen und zu weinen und wieder über alles zu lachen

Nun, du weißt, wie sehr ich es liebe mit dir zu leben,

Aber du läßt mich so vieles vergessen

Ich vergesse für die Engel zu beten

Und dann vergessen die Engel für uns zu beten

Nun machs gut, Marianne, es wird Zeit, daß wir anfangen

Zu lachen und zu weinen und zu weinen und wieder über alles zu lachen

Wir trafen uns, als wir noch fast jung waren

Dort im Herzen des grünen Fliederparks

Du hieltest dich fest an mir wie an einem Kruzifix

Als wir auf Knien durch die Dunkelheit gingen

Nun machs gut, Marianne, es wird Zeit, daß wir anfangen

Zu lachen und zu weinen und zu weinen und wieder über alles zu lachen

Deine Briefe sagen alle, daß du jetzt bei mir bist

Doch warum fühle ich mich dann einsam?

Ich stehe auf einer Klippe und dein feines Spinnennetz

Kettet meinen Knöchel an einen Stein

Nun machs gut, Marianne, es wird Zeit, daß wir anfangen

Zu lachen und zu weinen und zu weinen und wieder über alles zu lachen

Ach, du bist wirklich so ein hübsches Ding

Ich sehe, du bist fort und hast deinen Namen wieder geändert

Und das gerade, als ich auf diesen Berg gestiegen bin

Um meine Augenlider im Regen zu waschen

Nun machs gut, Marianne, es wird Zeit, daß wir anfangen

Zu lachen und zu weinen und zu weinen und wieder über alles zu lachen

Hey, das ist keine Art Lebewohl zu sagen

Ich liebte dich am Morgen, unsere Küsse tief und warm

Dein Haar auf dem Kissen wie ein schläfriger goldener Sturm

Ja vor uns liebten viele sich, ich weiß, wir sind nicht die ersten darin

In Städten und in Wäldern lächelten sie sich an wie wir

Doch nun ist da diese Kluft zwischen uns und wir beide müssen versuchen, sie zu überwinden

In deinen Augen glänzt die Trauer

Hey, das ist keine Art Lebewohl zu sagen

Ich suche nicht nach einer anderen wenn ich durch meine Zeiten schreite

Geh mit mir bis zur Ecke, die Harmonie unserer Schritte bleibt

Du weißt, meine Liebe begleitet dich, so wie deine Liebe bei mir bleibt

Es ist nur die Art, die sich verändert, so wie die Küste und das Meer

Doch laß uns nicht von Liebe oder Ketten und Knoten die wir nicht öffnen können, reden

In deinen Augen glänzt die Trauer

Hey, das ist keine Art Lebewohl zu sagen

Ich liebte dich am Morgen, unsere Küsse tief und warm

Dein Haar auf dem Kissen wie ein schläfriger goldener Sturm

Ja vor uns liebten viele sich, ich weiß, wir sind nicht die ersten darin

In Städten und in Wäldern lächelten sie sich an wie wir

Doch laß uns nicht von Liebe oder Ketten und Knoten die wir nicht öffnen können, reden

In deinen Augen glänzt die Trauer

Hey, das ist keine Art Lebewohl zu sagen

Geschichten von der Strasse

Die Geschichten der Strasse sind mein, die spanischen Stimmen lachen

Die Cadillacs sie kriechen nun durch die Nacht und durch das giftige Gas

Und ich beuge mich vom Fenstersims dieses alten Hotels, das ich gewählt

Ja, eine Hand auf meinem Selbstmord, eine Hand auf der Rose

Ich weiß, du hast gehört es ist vorbei und sicher kommt der Krieg nun

Die Städte sind in Hälften gebrochen und die Mittelsmänner sind fort

Aber lasst mich euch noch einmal fragen, ihr Kinder der Abenddämmerung

Alle diese Jäger, die ich kreischen höre, oh sprechen sie für uns?

Und wo führen all die Schnekllstrassen hin, jetzt wo wir frei sind

Warum marschieren die Armeen noch, die zu mir heimkommen sollten

Oh Dame mit den schönen Beinen, oh Fremder am Steuerrad

Ihr seid in eurem Leiden eingesperrt und eure Lust ist das Siegel

Das Zeitalter der Lust liegt in den Wehen und beide Eltern bitten

Die Krankenschwester ihnen Märchen zu erzählen auf beiden Seiten des Glases

Und jetzt wird der Säugling an seiner Schnur eingeholt wie ein Drachen

Und ein Auge voller Entwürfe, ein Auge voller Nacht

Ach komm mit mir, mein Kleiner, wir werden diese Farm finden

Und bauen Gras und Äpfel an und halten all die Tiere warm

Und wenn ich zufällig des Nachts aufwache und dich frage wer ich bin

Dann bringe mich zum Schlachthof und ich warte dort mit dem Lamm

Mit einer Hand auf dem Hexagramm und einer Hand auf dem Mädchen

Balanciere ich auf dem Wunschbrunnen den jedermann die Welt nennt

Wir sind so klein zwischen den Sternen, doch gross heben wir uns von dem Himmel ab

Und verloren zwischen den Menschenmassen in der U-Bahn versuche ich deinen Blick zu treffen

Lehrer

Ich traf eine Frau vor langer Zeit

Ihr Haar so schwarz wie es schwärzer nicht geht

Bist du eine Lehrerin des Herzens?

Leise antwortete sie nein

Ich traf eine Frau jenseits des Meeres

Ihr Haar so golden wie es goldener nicht geht

Bist du eine Lehrerin des Herzens?

Ja, aber nicht für dich

Ich traf einen Mann, der seinen Verstand verloren hatte

An einem verlorenen Ort, den ich erst finden musste

Folge mir, sagte der weise Mann,

aber er blieb immer hinter mir

Ich ging in ein Krankenhaus

Wo keiner krank und keiner gesund war

Als nachts die Schwestern nach Hause gingen

Konnte ich überhaupt nicht mehr laufen

Es kam der Morgen und es kam der Mittag

Essenszeit, die Klinge eines Skalpells

Lag neben

Meinem Silberlöffel

Einige Mädchen geraten aus Versehen

In das Unheil, das Skalpelle anrichten

Seid ihr die Lehrer meines Herzens?

Wir lehren alte Herzen zu brechen

Eines Morgens wachte ich alleine auf

Das Krankenhaus und die Schwestern waren fort

Habe ich genug seziert, mein Gott?

Kind, du bist nur noch Knochen

Ich aß und aß und aß

Nein, keinen Gang ließ ich aus,

Wieviel kosten denn diese Abendmahle?

Wir begleichen die Rechnung mit Hass

Ich erschöpfte meinen Hass an jedem Ort

An jeder Arbeit an jedem Gesicht

Jemand gab mir Wünsche frei

Und ich wünschte mir eine Umarmung

Mehrere Mädchen umarmten mich, dann

Wurde ich von Männern umarmt

Ist meine Leidenschaft vollkommen?

Nein, fangt nochmal von vorne an

Ich war gutaussehend ich war stark

Ich kannte den Text eines jeden Liedes

Hat dir mein Gesang gefallen?

Nein, die Worte die du sangst, waren falsch

Wer ist es, den ich anspreche

Wer schreibt nieder, was ich gestehe

Seid ihr die Lehrer meines Herzens

Wir lehren alte Herzen zu brechen

Oh, ihr Lehrer sind meine Lektionen vorbei?

Ich stehe keine weitere mehr durch

Und sie lachten und lachten und sagten

Nun Kind, sind deine Lektionen vorbei?

Sind deine Lektionen vorbei?

Sind deine Lektionen vorbei?

Einer von uns kann sich nicht irren

Ich zündete eine dünne grüne Kerze an um dich eifersüchtig zu machen

Aber der Raum füllte sich nur mit Mücken

Sie hörten, daß mein Körper frei war

Dann nahm ich den Staub einer langen schlaflosen Nacht

Und füllte ihn in deinen kleinen Schuh

Und dann, muss ich gestehen, folterte ich das Kleid

Das du trugst, damit die Welt hindurchsehen kann

Ich zeigte mein Herz dem Doktor, er sagte ich müsse einfach aufhören

Dann stellte er sich selbst ein Rezept aus

Und dein Name stand mit auf dem Papier

Dann verkroch er sich in ein Bücherregal

Und nahm die Einzelheiten unserer Hochzeitsreise mit

Und von seiner Krankenschwester hörte ich, daß sich sein Zustand verschlechtert hat

Und seine Praxis ruiniert ist

Ich hörte von einem Heiligen, der dich einst geliebt,

Also studierte ich die ganze Nacht in seiner Schule

Er lehrte, die Pflicht eines Liebhabers sei es,

Die goldene Regel zu verletzen

Und gerade als ich sicher war, daß seine Lehren rein waren

Ertränkte er sich im Schwimmbecken

Sein Körper ist fort, aber hier auf dem Rasen

sabbert sein Geist weiter

Ein Eskimo zeigte mir einen Film,

Den er kürzlich von dir aufgenommen

Der arme Mann konnte kaum sein Zittern beherrschen

Seine Lippen und Finger waren blau

Ich glaube, er erfror, als der Wind dir deine Kleider nahm

Und ich denke, ihm wurde einfach niemals mehr warm

Aber du stehst da, so hübsch in deinem Blizzard aus Eis

Oh bitte, laß mich in den Sturm hineinkommen

back to the

Diskographie und den anderen Songs und Songtexte wie z.b.

Songs From A Room, 1969 (CBS 63687)

Songs Of Love And Hate, 1971 (CBS 69004)

Live Songs, 1973 (CBS 65224)

New Skin For The Old Ceremony, 1974 (CBS 69087)

Greatest Hits/ Best Of, 1975 (CBS 69161)

Death Of A Ladie's Man, 1977 (CBS 86042)

Recent Songs, 1979 (CBS 86097)

Various Positions, 1984 (CBS 26222)

I'm Your Man, 1988 (CBS 460642)

The Future, 1992 (Sony/ Columbia 472498)

Cohen Live - Leonard Cohen in Concert, 1994 (Sony/ Columbia 4771712)

More Best Of, 1997 (4882372)

Field Commander Cohen - Tour of 1979, 2001 (Columbia CK 66210)

Ten New Songs, 2001 (Columbia 501202 2)

The Essential Leonard Cohen, 2002 ( Columbia 497995 1)

Dear Heather, 2004 (Columbia 5147682)

Blue Alert, 2006 (Columbia 88697 08808 2)

Live in London, 2009 (Columbia 88697 - 40502-2)

Greatest Hits, 2009 (88697581772)

Live At The Isle Of Wight Festival 1970, 2009(Columbia 88697579162)

Old Ideas, 2012 (Columbia: Smi Col (Sony Music)

ASIN: B0067LY4WG )

or

COMPILATIONS & COLLECTIONS

or

- C O H E N P E D I A -

sitemap (inhaltsverzeichnis)

or

back to www.leonardcohen.de

mit freundlicher Unterstützung von SONY